Case Study

über die bluvo AG aus Ratingen

Titelfoto: Marcus Vogel, Holger Blumenkamp, geschäftsführende Vorstände der bluvo AG (Quelle: bluvo AG)

Ganzheitliche Weiterentwicklung eines IT-Systemhauses durch Beratung, Training und Coaching

Der Wunsch nach mehr Struktur und Fokus

Die bluvo AG ist ein inhabergeführtes Systemhaus aus Ratingen mit 27 Mitarbeitern, das seinen Kunden moderne IT-Lösungen zur Verbesserung der internen und externen Kommunikation und Zusammenarbeit bietet. Anfang 2016 stellten sich die beiden geschäftsführenden Vorstände Marcus Vogel und Holger Blumenkamp die selbstkritische Frage, ob ihre Unternehmensstrategie auch in Zukunft zum Erfolg führen würde. "Wir haben uns auf unsere Arbeit konzentriert und das anspruchsvolle Tagesgeschäft erledigt." so beschreibt Holger Blumenkamp die Situation Anfang 2016. "Es gab erste Ideen und Entwürfe für die strategische Ausrichtung, dafür haben wir uns weitere Impulse und den kritischen Blick von außen gewünscht." Eine konkrete Planung und darauf ausgerichtete Strukturen waren das Ziel.

Die UBEGA-Berater Holger Kämmerer und Gabriele Jahns waren den Unternehmern über die iTeam bekannt. Eine positive Referenz des Systemhausverbundes hat das Interesse gestärkt und Holger Kämmerer wurde als Moderator für einen Strategieworkshop angefragt.

Ergebnisse des ersten gemeinsamen Strategieworkshops waren eine Übersicht an Defiziten und Verbesserungspotenzialen und die Gewissheit: Wir wollen uns Zeit für die Weiterentwicklung des gesamten Unternehmens nehmen. Holger Kämmerer über den Auftakt der Beratung: "Nach dem ersten Workshop hat die bluvo AG sehr schnell erkannt, dass sich die Weiterentwicklungszeit des Unternehmens durch die Beratung erheblich verkürzen lässt."

Auf dieser Basis entwickelte die bluvo AG einen fest budgetierten Maßnahmenplan, der für die nächsten 1,5 Jahre das Ziel hatte, das Unternehmen ganzheitlich weiterzuentwickeln und auf ein neues Level zu heben.

Schritt für Schritt auf ein neues Level

Der Maßnahmenplan umfasste fast alle Bereiche des Unternehmens:

  • Strategieentwicklung und Erarbeitung von Vision und Mission
  • Coaching der Vorstände und der mittleren Führungsriege
  • Persönlichkeits-Typologie-Analysen und anschließendes Business-Coaching für alle Mitarbeiter
  • Aufbau von Strukturen und Prozessen, Ableitung von Ideen zur strukturellen Veränderung im Unternehmen und Ausrollen der neu entwickelten Strukturen mit allen Mitarbeitern über das gesamte Unternehmen
  • Weiter- / Neu-Entwicklung des Unternehmensleitbildes in einem mehrstufigen Prozess zwischen Geschäftsführung, mittlerem Management und den Mitarbeitern
  • Trainings zu Kommunikation und Projektmanagement
  • Qualifizierung im Recruiting und die Einbindung eines externen Kooperationspartners der UBEGA für die Personalgewinnung

Was im Rückblick nach einem genau geplanten Ablauf und einem klaren roten Faden aussieht, war während der Beratungs- und Entwicklungszeit ein flexibler Prozess, der sich an den jeweils aktuellen Bedürfnissen von Unternehmen und Mitarbeitern orientiert hat. Das Ziel war klar. Auf dem Weg dahin wurde immer wieder überprüft, wo das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt steht, welche Themen aktuell brennen und wie der notwendige nächste Schritt aussieht.

So konnte die bluvo in dieser Zeit in neue Geschäftsräume umziehen, die Mitarbeiter mitnehmen, Konflikte im Rollenverhältnis zwischen den beiden Vorständen und mit der ersten Führungsebene klären und die Stimmung im gesamten Unternehmen verbessern.

Den professionellen und persönlichen Umgang mit beiden Beratern schätzt Holger Blumenkamp sehr: "Die Zusammenarbeit mit Holger Kämmerer und Gabriele Jahns war sehr gut. Sie haben Hand in Hand gearbeitet und waren gut aufeinander abgestimmt."

Veränderung leben

Die wichtigsten Ergebnisse aus dem gesamten Entwicklungsprozess sind für Holger Blumenkamp zum einen die neue Klarheit zwischen beiden Vorständen und zum anderen die Einführung von agilen Strukturen und Prozessen.

Durch das Coaching von Holger Kämmerer ist beiden klar geworden, dass die Aufgabenverteilung zwischen den Vorständen weder sinnvoll noch zielführend war. Mit den neuen – um 180° gedrehten – Verantwortlichkeiten fühlen sich beide weitaus wohler und sind deutlich erfolgreicher.

Die Einführung und Stärkung von Rollen und Prozessen mit Gabriele Jahns hat darüber hinaus dazu geführt, dass auch allen Mitarbeitern ihre Verantwortlichkeiten und Befugnisse klar sind und Prozesse reibungsloser ablaufen.

"Ab und zu ist es auch als Unternehmen sinnvoll, sich mit sich selbst und den eigenen Strukturen auseinander zu setzen, sich zu fragen, ob man noch alles richtig macht, und ob man in den richtigen Bahnen unterwegs ist.", sagt Holger Blumenkamp nach zwei Jahren intensiver Veränderungsprozesse.

Die Entscheidung, diese Fragen aktiv anzugehen und die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, um das Unternehmen zukunftsfähig auszurichten, sei richtig gewesen. Auch in Zukunft wird sich die bluvo diese Frage in regelmäßigen Abständen immer wieder stellen und auch dann wieder die Berater*innen der UBEGA mit ins Boot holen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok